Das Oster-Paradoxon

Wann wird im Jahr 2019 Ostern gefeiert?

Das Datum für Ostern wird nach folgender Regel festgelegt:

Ostern ist am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Dabei wurde der 21. März als fester Frühlingsanfang festgelegt - unabhängig vom tatsächlichen Termin der astronomischen Tag- und Nachtgleiche.

Doch keine Regel ohne Ausnahme!

Dieses Jahr ist der erste Frühlingsvollmond am frühen Morgen des 21. März, also sollte nach der Regel am folgenden Sonntag, den 24. März, Ostern sein. Aber tatsächlich feiern wir erst am 19. April Ostern, der Sonntag nach dem zweiten Vollmond im Frühling. Bei dieser Abweichung von der Regel spricht man vom Oster-Paradoxon. Das kann dadurch erklärt werden, dass für die Datumsberechnung nicht das tatsächliche Datum des Vollmondes verwendet wird, sondern es aus einer zyklischen Reihe aufeinander folgender Vollmonddaten bestimmt wird. Nach dieser Berechnung fällt der „zyklische Vollmond“ auf den 20. März (einen Tag vor dem tatsächlichen Vollmond) und gilt damit noch als Wintervollmond, und nicht als erster Vollmond des Frühlings.